Banken/Kredit » Kreditsicherheit und Bürgschaften

kreditsicherheit-und-buergschaften.jpg

Wer bei der Bank einen Kredit in Anspruch nehmen möchte, der muss der Bank meist einiges an Sicherheiten vorlegen. Hierzu gehört in erster Linie ein Nachweis über ein regelmäßiges Einkommen, was beispielsweise durch die Lohnabrechnung oder den Rentenbescheid geschieht. Handelt es sich allerdings um recht hohe Kreditbeträge, dann ist dies der Bank nicht genug an Sicherheiten. Der Kreditnehmer kann dann z.B. durch eine Lebensversicherung eine Sicherheit stellen. Die Lebensversicherung wird an die Bank abgetreten. Dies bedeutet, dass wenn der Kreditnehmer vorzeitig verstirbt, wird die Bank erst mit ihrem Anspruch durch die Auszahlungssumme bedient. Auch wenn der Kreditnehmer nicht mehr seiner Zahlungsverpflichtung nachkommen kann, kann sich die Bank aus dieser Lebensversicherung bedienen. Gleiches ist auch bei Rentenversicherungen möglich.

Eine Sicherheit kann auch der Abschluss einer Restschuldversicherungen sein, die allerdings in den meisten Fällen mit enorm hohen Kosten verbunden ist. Eine weitere Alternative ist die Bürgschaft. Hierbei tritt ein Dritter dafür ein, dass der Kreditnehmer seiner Zahlungsverpflichtung nachkommt. Sollte dies nicht der Fall sein, kann sich die Bank an den Bürgen wenden und von ihm die Pflicht zur Rückzahlung des Kredits fordern.

Bildquellenangabe: PublicDomainPictures / pixabay.com

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?