Gas » Die Gaspreisentwicklung

die-gaspreisentwicklung.jpg

In den letzten Wochen und Monaten sorgte die
Gaspreisentwicklung für recht negative Schlagzeilen, was nicht nur daran liegt, dass die Preise enorm angestiegen sind. Die Versorger haben bereits jetzt angekündigt, dass viele Haushalte mit Nachzahlungen rechnen müssen, was die Stimmung nicht gerade hebt.

Dass sich der Preis für Gas verändert ist damit begründet, dass er an den Ölpreis gekoppelt ist. Auch wenn Erdgas und Erdöl getrennt voneinander gefördert werden. Steigt der Ölpreis, steigt auch der Gaspreis. Preisanstiege beim Erdgas sind aber auch darin begründet, dass die deutschen Erdgasvorkommen nicht ausreichen. Dies bedeutet, dass die Gasversorger Gas aus dem Ausland hinzukaufen müssen. Rund 80% des Bedarfs in Deutschland wird importiert. Ein weiterer Grund für die Preissteigerung von Erdgas ist, dass immer neue Gasreserven gefunden werden und die Gasanbieter Milliarden in neue Technologien zur Förderung investieren. Das Geld muss ja schließlich irgendwie wieder hereinkommen – eben über den Gaspreis. Daher ist in naher Zukunft nicht damit zu rechnen, dass der Gaspreis nach unten gehen wird.

Deutlich wird die Preisentwicklung von Erdgas auch, schaut man sich die Zusammensetzung an. Rund 74% werden in die Produktion, Transport, Import, Speicherung und Verteilung investiert, ca. 23% gehen für Mehrwertsteuer und Erdgassteuer an den Staat und rund 3% entfallen auf die Förder- und Konzessionsabgabe.

Bildquellenangabe: PublicDomainPictures / pixabay.com

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?