Internet » Internet zu langsam?

internet-zu-langsam.jpg

Viele Internetkunden sind über Ihren Anbieter verärgert. Trotz der gebuchten schnellen DSL-Leitung, dauert der Aufbau einer Internetseite immer noch sehr lange. Dies kann viele Gründe haben und muss nicht zwangsläufig das Verschulden des Anbieters sein. Um der Sache auf den Grund zu gehen, führt man zuerst einen sogenannten Speedtest durch. Diese werden kostenlos im Internet angeboten und ermitteln die persönliche Up- und Downloadgeschwindigkeit. Das dabei entstandene Ergebnis bietet aber nur einen Richtwert. Stimmt es überhaupt nicht mit der gebuchten Leitung überein, wiederholt man den Test noch einmal zu einer anderen Tageszeit, um eventuelle kurzzeitige Überlastungen auszuschließen. Erst danach sollte man sich an seinen Anbieter wenden, um weitere Gründe für die Störung zu finden. Stimmt jedoch das Ergebnis mit der gebuchten Geschwindigkeit überein, aber der Seitenaufbau benötigt trotzdem zu lang, muss man den Fehler vor Ort suchen. Dabei sind die wichtigsten Komponenten das WLAN-Netz, der Computer und der Browser. Ist der WLAN-Empfang am PC eingeschränkt, kann sich dies negativ auf die Internetgeschwindigkeit auswirken. Dabei muss man beachten, dass der Router nicht in der Nähe eines Funktelefons aufgestellt sein darf und nicht durch zu viele Wände vom PC getrennt ist. Ist dies nicht der Fall, muss man sicherstellen, dass der Router und das verwendete WLAN-Modul am PC (Stick) kompatibel sind. Wenn der Empfang trotzdem nicht zufriedenstellend ist, kann man das WLAN-Signal durch einen sogenannten WLAN-Repeater verstärken. Die schnellste Leitung und das beste WLAN helfen aber nicht, wenn der PC veraltet ist und der Browser (z.B. Internet Explorer, Firefox, Opera) die Daten nicht schnell genug verarbeiten kann. Die aktuelle Version des verwendeten Browser, sollte der Computer unterstützen, um alle Internetseiten fehlerfrei anzeigen zu können.

Bildquellenangabe: PublicDomainPictures / pixabay.com

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?