Mobilfunk » iPhone Wahn - Wie Apple zum Kult wurde

iphone-wahn-wie-apple-zum-kult-wurde.jpg

Ein einfacher Gebrauchsgegenstand wurde innerhalb kürzester Zeit Kult. Denn nachdem in den USA eine wahre iPhone-Hysterie entstanden war, zeigte sich in Deutschland kein anderes Bild. Das iPhone versprach zu seiner Einführung eine unbegrenzte Kommunikation, egal mit wem, wann, wo. Vor allem die einfache Bedienbarkeit des iPhone wurde hervorgehoben und machte Schluss mit dem technischen Krieg, in dem sich viele Handy- und Internetbenutzer befanden. Auch die verschiedenen Funktionen in einem Gerät machten das iPhone zu dem, was es heute für viele ist: ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Der Zusammenschluss zahlreicher elektronischer Kleingeräte, wie z.B. Handys, MP3-Playern, Fotoapparaten und Organizern in einem Gerät konnten nur ein Siegeszug für das iPhone bedeuten. Ja, das iPhone brachte eine wahre Erlösung mit sich und wird in den USA sogar als „Jesusphone“ bezeichnet. Der Begriff hat sich heute so festgesetzt, dass man es sogar in der englischsprachigen Ausführung des Onlinelexikons Wikipedia finden kann. Alles nicht weit hergeholt, denn spielte doch der Apfel schon im Paradies eine entscheidende Rolle. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich dieses Smartphone auch hierzulande verkauft wie warme Semmeln, von Millionenverkäufen in der ganzen Welt einmal abgesehen. Wer heute kein iPhone hat, der ist nicht cool und so laufen schon Zwölfjährige mit den noch sündhaft teuren Geräten herum.

Bildquellenangabe: anbieterwahl.de

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?