Mobilfunk » Smartphones auf dem Vormarsch

smartphones-auf-dem-vormarsch.jpg

In Deutschland werden Smartphones immer beliebter, denn glaubt man diversen Umfragen, dann besitzen bereits mehr als 20 Millionen Bundesbürger ein solches Gerät. Das herkömmliche Handy ist kaum noch vertreten und wird wohl auch in Zukunft immer weiter vom Markt verdrängt werden. Im ersten Quartal 2010 wurden rund 360 Millionen Handys verkauft, während es im ersten Quartal 2011 bereits rund 430 Millionen waren. Weltweiter Marktführer ist dabei Nokia, gefolgt von Samsung, LG, Apple und RIM. Ihre guten Positionen konnten Apple und RIM ausschließlich durch den Verkauf von Smartphones sichern. Mit rund 101 Millionen Modellen machen die Smartphones zur Zeit ein gutes Viertel des gesamten Mobilfunkmarktes aus, was 23,6% entspricht. Der Absatz von Apple und RIM stieg innerhalb nur eines Jahres um rund 85%. Im ersten Quartal 2011 verkaufte beispielsweise Apple 16,9 Millionen iPhones. Beim Blackberry-Hersteller RIM wurde ein Zuwachs von 2,3 Millionen verkauften Smartphones erzielt. Als Grund für die steigende Beliebtheit ist die ebenfalls steigende Nachfrage nach einer mobilen Internet-Flat verantwortlich. Im Bezug auf die Betriebssysteme für Smartphones ist Android von Google der unangefochtene Spitzenreiter. Statistiken zufolge basieren ein Drittel aller Smartphones auf diesem Betriebssystem, sodass Nokias Symbian abgelöst wurde. Apples iOS und RIM konnten sich vor dem Betriebssystem von Microsoft behaupten, dass immer mehr mit einem Rückgang zu kämpfen hat.

Bildquellenangabe: PublicDomainPictures / pixabay.com

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?