Versicherungen » Riesterrente

riesterrente.jpg

Die Riesterrente ist eine sehr beliebte Art der privaten Rentenvorsorge, denn wenn hierbei bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, beteiligt sich der Staat mit Zuschüssen an der privaten Rentenvorsorge. Einen Vertrag zur Riesterrente können alle diejenigen abschließen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind. Dies bedeutet gleichzeitig, dass bestimmten Personengruppen, wie z.B. Freiberufler und Selbständigen die Riesterrente nicht offen steht. Für sie gibt es Alternative, ebenfalls staatlich gefördert, wie beispielsweise die Rürup-Rente.

Um in den Genuss der staatlichen Förderungen zu kommen, müssen bestimmte Mindestbeiträge in die Riesterrente eingezahlt werden. Derzeit liegen diese Mindestbeiträge bei 4% des Vorjahres-Bruttoeinkommens. Ist dies erfolgt, bekommt der Sparer eine Grundzulage von 154 Euro und nochmals 185 Euro pro Kind.

Die Riesterrente gilt als besonders risikoarm und bietet sich für jeden an, der sie in Anspruch nehmen möchte. Junge Familien sind in diesem Zusammenhang sehr gut beraten, wenn sie sich die Möglichkeiten der Wohn-Riester-Rente näher anschauen.

Da das Thema private Rentenvorsorge und spezielle auch die Möglichkeiten der Riesterrente inzwischen sehr umfangreich sind, sollte man sich immer sehr umfangreich von einem Fachmann beraten lassen und vor allem die verschiedenen Angebote der unterschiedlichen Anbieter miteinander vergleichen. So kann man sich am besten einen Überblick über seine ganz individuellen Möglichkeiten verschaffen.

Bildquellenangabe: geralt (Gerd Altmann) / pixabay.com

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?